Posts

Es werden Posts vom 2020 angezeigt.

Quellen Galerie Im Wizemann. Viva Con Agua ist in der Quellenstraße in Stuttgart Bad-Cannstatt zu Gast. Art Creates Water als Leitmotiv.

Bild
Ich muss euch nicht erzählen, dass die aktuelle Pandemie und die mitgebrachte Krise eine Katastrophe für die Menschheit ist, und ganz nebenbei auch ein riesiger Scheiß für die Kulturlandschaft. Veranstaltungsorte allerorts und auch wie das Im Wizemann in Stuttgart können gerade aus berechtigten Gesundheitsbedenken keine Großveranstaltungen bieten. Leere in den Clubs und Veranstaltungsorten bedeutet auch Leere in den Taschen und Leere auf den Konten der Kulturbetriebe und Künstler. Viva Con Agua, der freundliche Nonprofit aus Hamburg, mit Draht nach Stuttgart (durch Mitbegründer Michael Fritz), hat sich diese Leere nun geschnappt und mit einer temporären Kunstausstellung bestellt. Natürlich werden dabei sämtliche Hygieneregularien befolgt, und so kommt aktuell wenigstens wieder ein bisschen Kultur in die Halle des Im Wizemann.

Hundreds - "The Current". Hamburg-Indie-Ambient-Dream-Pop at its best. Oder ist das dann Electronica mit Klanghölzern? //Album-Rezension.

Bild
Die Milner Geschwister, Eva und Philipp, sind mittlerweile seit über zwölf Jahren Hundreds. Vor einiger Zeit haben die beiden Hamburger ihren Live-Drummer Florian Wienczny in die Band eingebürgert und sind nun ein Trio. Musikalisch hat sich da über die Zeit spürbar nur verändert, dass alle samt sicherer und noch experimentierfreudiger wurden und inhaltlich eventuell etwas optimistischer als noch auf dem Vorgängeralbum. "The Current" ist das aktuelle und vierte Album der düsteren Electro-Pop-Band aus dem Norden. Ich erinnere mich immer wieder gerne daran, als ich zu Studienzeiten in Hannover bei einem kleinen Festival namens Bootboohook in der Live-Location FAUST auf einer kleinen Nebenbühne Hundreds das erste Mal erhaschte. Wie dieses Blog-Archiv belegt, war das 2010. Damals hatte ich schon gemeint, die hätten Großes verdient. Mittlerweile ist die Band recht erfolgreich - für Indie-Pop in Deutschland. Ihren großen zehnten Geburtstag haben sie immerhin in der Elbphilharmonie …

O'Brother - "You and I". Neues von der Band, die jeden immer wieder überrascht, weil sie niemand wirklich auf dem Schirm hat. //Album-Rezension.

Bild
O'Brother, für jeden, der die US-amerikanische Band aus Atlanta nicht kennt, spielen ein spezielles Blend Post-Rock. Mit immer häufiger, aber dezent eingesetzten Elektro-Elementen und Trip-Hop-Anleihen. Mit ihrem 2020er Album "You and I" melden sie sich düster-atmosphärisch zurück. Mal sphärisch, mal druckvoll. Sänger Tanner Merritt besticht mit seiner unverkennbaren Stimme, die irgendwo zwischen Thom Yorke (Radiohead), Dustin Kensrue (Thrice) und John Baizley (Baroness) rangiert. Was eine Range! Willst Du da alleine bei diesem aberwitzigen Namedropping schreien. Und ja genau das ist es eben. O'Brother bedienen nicht nur gesanglich sondern gesamtmusikalisch eine wahnsinnige Bandbreite, die sich von bedächtig ruhig, dynamisch-progressiv in tosend laut wandeln kann, wie kaum eine andere Band. Noch mehr Namedropping? Auf dem Song "Halogen Eye" ist Simon Neil von Biffy Clyro und auf dem Song "Slipping" Jesse Coppenbarger von Colour Revolt mit drauf. …

Is this a new beginning, or are we close to the end? Gute Frage. Enter Shikari - "Nothing Is True & Everything Is Possible" //Album-Rezension.

Bild
"Nothing is True & Everything is Possible". Kaum ein Titel passt besser in unsere Zeit. Alle Ungewissheiten, zwischen Falschmeldungen, Hetze und Verschwörungstheorien. Enter Shikari aus St Albans bei London waren schon immer ein Meister der politisierenden Krawallmusik. Auch auf dem neuen Album schwingt Gesellschaftskritik mit, im Clown-Zelt, auf der Hardcoreshow und der Straße. Das und alles dazwischen findet hier innerhalb von 15 Songs statt. Das ist ein Album das weh tut, dass es in einer solchen Krise erscheint. So ein Album will laut im Club, bei einer Live-Show gefeiert werden. Die Abriss-Parabel möchte ich jetzt gar nicht bemühen. "We're Apocaholics drinking Gin and Tonics." Tja und wenn wir beim Trinken gestörte werden gehen wir auf die Straße demonstrieren, weil unsere Freizeit eingeschränkt wird. Ohne Rücksicht auf Andere. In Großbritannien war schon vor der Gesundheitskrise vieles im Argen, deshalb ist es nur verständlich, dass Enter Shikari dies…

Hat nichts mit Tocotronic zu tun. Leitkegel - "Wir sind für Dich da". //Album-Rezension.

Bild
1247 Facebooklikes, 8 Alben/Veröffentlichungen auf Bandcamp, fast 9 Bandlebensjahre auf dem Buckel. Leitkegel aus Essen (respektive Düsseldorf und Ravensburg) sind an Zahlen kaum zu messen, denn unterschätzen sollte man diese nicht. Weil ich jetzt keine krasse Überleitung schreiben will: 9 Songs mit insgesamt 32 Minuten sind auf dem neusten Album von Leitkegel drauf. Vier Herrschaften, zwei Daniels, ein Sebastian und ein Hendrik stehen dahinter. Musikalisch "spielen (Leitkegel) das was Du hören willst". Hits in deutscher Sprache. Nicht dem Mainstream tauglich. Einflüsse sind da Emocore der 90er, kontemporärer Indie-Rock und Hardcore-Punk und Prog-Rock. Einmal quer durch den Gemüsegarten, wie man so schön sagt, wenn man tief in die Floskel-Tonne reinspringt, versteht sich. Frontmann Daniel weiß mit Worten umzugehen, und diese sind oberflächlich nett, in Resonanz tiefgründig. "Wenn ich warte geht es vorbei? Wenn ichs lasse bin ich dann frei?" - Es gibt einen Song auf…

Introducing: Doofian 2 - jetzt erst recht - Das Call in Radio ohne call in - Leeres Projekt mit Daniel Ha und Matthias R Sch. Weil der Podcast von Begegnungen lebt, jetzt ein humoristischer Ausweg.

Bild
Vage Zeiten brauchen vage Ideen. Oder "ruf doch mal wieder an" weiter gedacht.
Daniel Ha kennt ihr aus Folge 1 des MYINDIEMIND PODCASTs. Da sprach er davon, dass er mit Freunden gerne auch telefoniert.

Tja. Jetzt telefonieren wir halt. Nachdem dieser Ausnahmezustand (Corona-Krise, kennste?) schon quasi einen Monat hält, versuchen wir Kontakt zu halten und eventuell zu unterhalten dabei (?). Ob das klappt. Entscheidet selbst.

Doofian 2 - jetzt erst recht - Das Call In Radio ohne call in - Leeres Projekt
ist ein Quasi-Spin-Off des eigentlichen MYINDIEMIND-Podcasts und soll diesen eigentlich auch nicht ersetzen.

- a MYINDIEMIND original series - eben.
Von Daniel Ha & Matthias R Sch
Jeden Sonntag sollen unkonventionelle Sendungen aufgezeichnet und zum Beginn der darauf folgenden Woche veröffentlicht werden. Themen gibt es nicht konkret, aber diese Krise bleibt sicher nicht unerwähnt. Sind wir mal gespannt wo der Zug hinfährt. Vielleicht auch direkt vor die Wand.

Bleibt Zuhause. Es ist Ausnahmezustand. Kein Spaß.

Bild
Ausnahmezustände bedingen außerordentliche Maßnahmen. Ich werde hier jetzt keine Mutmaßungen und auch keine Botschaften eines Moralapostels absetzen. Manche Dinge sind Größer als wir, und dazu zählt halt mal auch eine Pandemie. Ich habe in den letzten Tagen damit angefangen auf unserer facebook-Seite (fb.com/myindiemind) positive Mitteilungen und solidarische Aktionen zu teilen. Diese packe ich hier auch in den Post als Feed.

An Early Cascade mit neuer Single "Echoes", neuem Sound und neuen Bandkollegen.

Bild
An Early Cascade haben mit "Echoes" drei Jahre nach ihrem letzten Album "Alteration" ein neues Lebenszeichen abgesetzt. Mit zwei neuen Bandmitgliedern an Bass und Schlagzeug klingt das logischerweise wieder ganz anders als gewohnt. Trotzdem bleiben die Stuttgarter beziehungsweise Kornwestheimer sich treu. Ein launiger Vorbote für kommende Outputs und die kommende Tour.

Im weiteren ist Maik, der Frontmann von An Early Cascade in der aktuellen Folge des MYINDIEMIND PODCASTs zu Gast. Wo ihr den findet verraten wir euch im Post.


Mindead. Die Ludwigsburger Metal-Institution mit neuem wegweisendem, selbst-betitelten Album. Alte Lasten werden erdrückt und ein neuer Sound gefunden. //Album-Rezension

Bild
Mindead. Eine Ludwigsburger Band, die im Großraum Stuttgart seit sechzehn Jahren eine gesetzte Nummer im Metal-Zirkus ist. In den letzten Atemzügen des vergangenen Jahres haben die fünf Musiker dieses Album, das nur den Namen "Mindead" trägt, auf die digitale Gemeinde losgelassen. Schnell sprach sich rum, dass da etwas Größeres auf uns zu kommt. Als nicht gigantischer Metalfan kenne ich Mindead vor allem wegen diesem einen Song. "Dark Places" läuft hier um Stuttgart früher oder später in jeder Metal-Disse. Klar ist das ein guter Song, aber der funktioniert nach klassischem Nu Metal Strickmuster. Kein Wunder, das erste Release des Songs war 2008 und wurde ganz schön lange mitgeschleppt. Auf dem neuen Album von Mindead sind alle Songs neu. Und ihre Stärken spielt die Band vor allem dann aus, wenn das klassische Muster durchbrochen wird. Und das geschieht auf "Mindead" regelmäßig. Songs wie "At The Borderline", "Every Second" und nicht zu…

Daniel, der Gitarrist von der Emo/Indie/Post-Hardcore-Band Leitkegel im Gespräch.

Bild
Über das neue Album "Wir Sind für Dich da" von Leitkegel, über Politik, Essen und die deutsche Szene zwischen Punk und Hardcore sprechen wir in der ersten Episode vom MYINDIEMIND Podcast auf Spotify und Co. Wir sind ich (Matthias) und Daniel, der Gitarrist und Dritte von links im Foto von Leitkegel.


Die Links und Player zur Episode findet ihr nach dem Knick hier im Post.