Posts

Es werden Posts vom Januar, 2015 angezeigt.

Spielste noch? Life Is Strange ist das erste Videospiel, das sich wie ein amerikanischer Indie-Film anfühlt.

Bild
Max ist gerade 18 geworden. Jetzt studiert sie an der US-amerikanischen Ostküste Photographie. Sie ist manches mal aufgesetzt hipp und bezeichnet sich ständig als Nerd. Die überzogene Hippness tut dem Spiel aber gut. Denn so bekommt der geneigte Spielkonsolero das erste Spiel serviert, das fern ab von Crime, Zombies und Geballer sich anfühlt wie US-Indiekino à la 500 Days Of Summer und Youth In Revolt. Das kleine französische Studio Dontnod hat zwar nicht Michael Cera oder Zoey Deschanel verpflichten können, kommt mit seinen verkorksten Charakteren aber sehr nah an die Vorbilder im Geiste heran.

Das Spiel funktioniert wie ein klassisches Adventure-Spiel, direkt gesteuert aus der dritten Person. Fühlt sich ähnlich an wie Dreamfall: The Longest Journey, damals auf der ersten Xbox. Steuert sich aber eher wie LA Noire, ohne das Autofahren, die Prügeleien, und Feuergefechte. Dabei funktionert das Spielsystem sehr dialogbasiert, wie auch bei Heavy Rain oder ähnlichen Titeln. Man durchlebt …

Funeral For A Friend + Zwölfzehn = Full House

Bild
Okay, Hut ab. Das war eine super Show. Funeral For A Friend, die alten Emo-Hasen, haben mit ihrer neuen Hardcore-Attitüde jetzt auf ihrer Tour doch so manchen Club ausverkauft. 200 bis 300 zahlende Gäste stehen der Band momentan sehr gut. Denn wenn der kleine Laden brummt, dann stimmt auch die Stimmung. Und diese war am Freitagabend in Stuttgart im Zwölfzehn wunderbar ausgelassen.

Mit den illustren Supportern Fjort und No Bragging Rights brachten die Waliser außerdem einen interkontinentalen Post-Hardcore-Cocktail an den Start. Fjort in Deutschland von kaum einer Bühne mehr fern zu halten, und No Bragging Rights als recht frisches Modern-Hardcore-Gewächs aus den Staaten - brachten beide dem Publikum was es wollte.

So mussten Funeral For A Friend nur noch die Begeisterung neu aufkochen und abschöpfen. Das gelang ihnen mit einem Querschnitt ihrer gesamten Schaffens-Ära. Angefangen mit dem neuen Post-Hardcore-Ungetüm "Pencil Pusher" und mündend in famosen Lieblingsliedern wie …

Die zweite Jugend des Matthew Davies-Kreye. Oder wie Funeral For A Friend mit jedem Album jünger klingen. "Chapter and Verse". Album Nummer Sieben. Frontmann-Alter 16?

Bild
Matthew Davies-Kreye, Gav Burrough, Kris Coombs-Roberts und Richard Boucher sind jetzt seit ein paar Jährchen Funeral For A Friend. Drummer Pat Lundy ist schon wieder raus. Das neue Album ist mittlerweile das siebte, in der vierzehnjährigen Bandgeschichte. Seit der Gründung 2001 ist allerdings nur Gitarrist Kris dabei. Frontmann Matt kam ein Jahr später dazu. Seit dem versammeln die beiden Herren regelmäßig neue Musiker um sich, um Funeral For A Friend am Laufen zu halten.

Und das gelingt. So kommt im Schnitt alle zwei Jahre eine neue Platte in Albumlänge und hochwertiger Qualität. Jetzt "Chapter and Verse". Ein ungestümes Werk. Damit hält nun noch mehr kantiger Hardcore Einzug in den Sound der Post-Hardcore-Herrschaften. Diese verstanden schon immer Metal, Punk und Emo zu vereinen. Das klappt auch mit diesem Werk. Nicht jeder Song ist auf den Punkt gebracht, aber der Sound-Anzug scheint den Kerlen um Davies und Coombs bestens zu sitzen. Blast-Parts wirken manchmal gewollt,…

Pianos Become The Teeth. Vom Älterwerden, ja sogar musikalisch Reifen. Mit New Native und Silver Snakes in Stuttgarts Jugendhaus West.

Bild
Nach zwei-einhalb Jahren sind die US-Postcoreler Pianos Become The Teeth zur Zeit endlich wieder in Deutschland unterwegs. Gestern war Stopp in Stuttgart. Sichtlich gealtert. Klanglich gereift.

Vom Vorzeige-Interpreten der einstigen "The Wave"-Bewegung gleich mehr. Zunächst durften New Native aus Wien den Gästen im Juha-West den Abend einläuten. Mit ihrem jungen verträumten Emo-Rock sind diese Jungs aus der Österreicher Hauptstadt auf dem besten Weg weg vom Geheimtipp, zur Pflicht in der DACH-Region.

Garstig, düsterer wurde es danach mit Silver Snakes. 2011 in Los Angeles gegründet, klingen die Herrschaften gerade für Ohren der alten Ur-Emo-Schule sehr erfreulich. Auf der Platte steht sie würden Fans von Jawbox gefallen. Und das stimmt. Sehr empfehlenswert. Vor allem die langsamsten Stücke überzeugten live vollends.

Pianos Become The Teeth passten in dieses Bild als Headliner all zu prächtig. So ergab der gesamte Abend Sinn. Sehr atmosphärisch starteten sie mit einigen Songs…

Sie is grad in so 'ner Phase, und weil das Olli Schulz Album so gut ist, gleich noch einen nachgereicht.

Im Video gefällt mir vor allem Palina Rojinski... Ähm, den Herrn Schulz haben wir auch bald in Stuttgart zu Gast und der geht auch weiter auf Tour. Wo? Na, da!

Passt schon, ich hab ja nichts gelernt und das kommt davon. Olli Schulz mit "Feelings aus der Asche". Seinem sechsten Album.

Bild
Olli Schulz: bekannt aus Funk und Fernsehen. In diesem Jahr möchte der Tausendsassa sich aber wieder der Musik widmen, vorwiegend. Deshalb kommt knapp drei Jahre nach seinem letzten Album jetzt "Feelings aus der Asche". Ein vermeintlich düsteres Werk, wie das Feuilleton jetzt sicherlich gerne titeln wird. Aber wir in Deutschland haben ja keinen Humor.

Deshalb schreibt Olli Schulz Musik für chronisch Ironische. Für sich, für sein Leben. "Kommt davon wenn du nichts gelernt hast, dann bist du ne Ratte." Nimmt er sich auch hier nie vollends ernst. So der vierte Song im Bunde zitiert. "Passt schon!". Musikalisch ist das alles auf seinem 2015er Album weniger solo, mehr Band. Aber trotzdem durchaus auf dem sinnigen Singer-Songwriter-Thron, ähm thronend. Mehr als Begleitmusik spielt seine Band aus Gisbert von Knyphausen am Bass, Arne Augustin am Klavier oder Keyboard und Ben Lauber am Schlagzeug. Die Gitarre bedient Schulz weiterhin selbst.

Auf "Feelings au…

Je suis Charlie. Geschockt vom Angriff auf die Meinungsfreiheit.

Bild
Heute Mittag ereilte uns die Nachricht, dass in der französischen Hauptstadt Paris die Redaktion des Magazins Charlie Hebdo von zwei maskierten Menschen gestürmt wurde. Bewaffnet mit Kalashnikov und Raketenwerfer verschafften diese sich Zugang zu den Redaktionsräumen. Dort ballerten sie wild um sich. Erschossen, aktuellen Angaben zufolge, zehn Mitarbeiter des Satiremagazins, ein weiteres Dutzend wurde schwer verletzt. Auf der Straße, inmitten der Metropole lieferten sie sich ein Feuergefecht mit der Polizei. Zwei Polizeibeamte wurden dabei getötet. Ersten Nachrichten nach waren die Täter Islamisten, die sich als Al-Qaida-Anhänger ausgaben.

MY INDIE MIND ist erschüttert. Die Pressefreiheit und Meinungsfreiheit sind mit unser höchstes Gut. Nun werden diese Werte in unmittelbarer Nähe tödlich angegriffen. Paris im Herzen Europas. Schauplatz einer Tragödie mit großem Ausmaß. 
An dieser Stelle möchte ich eine Aussage des Autors Navid Kermani rezitieren. Er äußerte sich bezüglich des Ansch…

Gut gelaunt ins Neue Jahr! Live-Termine um Stuttgart für die kommenden Monate. Music makes the world go round.

Bild
Schönes gutes Jahr alle zusammen. Über die Feiertage bin ich aus dem Freudentaumel gar nicht mehr raus gekommen. Der einfache Grund: wunderprächtige Termine, die hier einer nach dem anderen, einfach mal so eingetrudelt sind. Ich fasse die MY INDIE MIND Livemusiktipps für die kommenden Monate hier mal kurz zusammen. Anschnallen, mitschreiben.

15. jan: PIANOS BECOME THE TEETH w/ silver snakes & new native @ juha-west _STGT
23. jan: UR w/ abest & bait & boden @ juha-west _STGT
30. jan: FUNERAL FOR A FRIEND @ zwölfzehn _STGT

7. feb: AN EARLY CASCADE (zehn jahre!) w/ big spin & mutelights @ juha-west _STGT
24. feb: ARCHITECTS w/ every time i die & blessthefall & counterparts @ lka-longhorn _STGT
26. feb: 36 CRAZYFISTS w/ all hail the yeti & grizzly @ stadtmitte _KA
28. feb: WE HAD A DEAL w/ kyrest @ demoz _LUBU
28. feb: MINDEAD w/ dayrot @ lka-longhorn _STGT

13. mär: MC BRUDDAAL @ club zentral _STGT
26. mär: OLLI SCHULZ @ lka-longhorn _STGT

9. apr: DER WEG EINE…

7000 gegen pegida in Stuttgart.

Bild
Kurzmeldung. Für die Gegendemonstration zu dieser deutschlandweiten Pegida-Hetze hat die Polizei den Veranstaltern die Anstifter eine Genehmigung für 7000 Menschen für die Kundgebung auf dem Schlossplatz heute in Stuttgart-Mitte ausgestellt.

Also gehen wir zahlreich hin. Für ein buntes menschenfreundliches und weltoffenes Stuttgart. Gegen Rassismus, Hetze und Pegida.

17:00 Uhr, Schlossplatz - Stuttgart.
#nopegida

Weitere Informationen bei den Anstiftern auf Facebook.