Posts

Es werden Posts vom Februar, 2011 angezeigt.

Thursday: Deutschlandtour und neuer Song.

Bild
Nicht, dass das hier jetzt zu einem Thursday-Fanblog verkommen würde, aber die Band sorgt momentan eben immer wieder für neuen Gesprächsstoff. Wie bekannt, kommt am 8. April das neue Album der Post-Hardcore-Band aus New Jersey auf den Markt. Mit "Past And Future Ruins" schicken Thursday jetzt einen zweiten Vorboten zum kommenden "No Devolución" durch die Pipeline. Der Song klingt erneut erfrischend anders - auch als die erste Vorab-Auskopplung "Magnets Caught In A Metal Heart". Im Anschluss zur Veröffentlichung des neuen Albums spielen die US-Amerikaner auch wieder hierzuladande:
27.04.2011 Köln - Gebäude 928.04.2011 München – Feierwerk29.04.2011 Hamburg – Logo"Past And Furure Ruins" direkt im Soundcloud-Player:

Mehr: myspace.com/thursday

Selbstmordgedanken und Lebensweisheiten: It's kind of a funny story.

Bild
Ein sechzehnjähriger Teenager fühlt sich depressiv und weist sich selbst in eine Heilanstalt inmitten New York City ein. Der junge Craig (Keir Gilchrist) wollte eigentlich von einer Brücke springen, um sich das Leben zu nehmen, zu mindest hatte er darüber nachgedacht. Aber aus irgendeinem Grund führte ihn sein Weg von der Brücke direkt in die Psychiatrie. Dort trifft er auf vermeintlich kranke Menschen, die sich für sein weiteres Leben als unglaublich wertvoll erweisen. Vor allem die junge Noelle (Emma Roberts) und der verloren wirkende Bobby (Zach Galifianakis) wachsen zusammen mit Craig in ihren schwierigen Lebenssituationen.

Mit der Indie-Komödie schildern die Schreiber Ryan Fleck und Anna Boden, mitgewitzter Erzählung, eine emotionale Reise durch die Seelenwelten vermeintlich kranker Individuen. Der auf das gleichnamige Buch, von Ned Vizzini, basierende Independent-Film funktioniert dank seiner unverbrauchten Protagonisten unwahrscheinlich gut, und hinterlässt den Zuschauer mit ei…

Herr Guttenberg, der Lack ist ab.

Bild
Neunzig Seiten hat er am Stück von einer Authorin der Neuen Zürcher Zeitung geklaut. Sprichwörtlich - und das ist nur eines, von etlichen Beispielen, der Vorwürfe gegen den Christ-Demokrat. Er hat nicht gekennzeichnet wo er die Ausführungen her hat. Vor laufender Kamera bei Phoenix sagt der Freiherr zu Guttenberg, er habe schon die Konsequenzen gezogen - seinen Doktortitel abzugeben. Die eigentliche Konsequenz wäre der Rücktritt.

Er versucht sich weiter raus zu reden. Es ist "durchaus schmerzhaft" den Doktortitel abzugeben. Die Glaubwürdigkeit ist weg, so kann er nicht weiter in der Regierung tätig sein. Wenn die CDU dort mitzieht, sollte man davon ausgehen, dass die CDU im Rückschluss regierungsunfähig wird, zu mindest in den Augen der aufrichtigen Bürger. Da kann die Bildzeitung manipulieren wie sie will.

Spannend nebenbei zur Liveübertragung aus dem Bundestag auf dem Fernsehsender Phoenix, der Twitterfeed #Guttenberg.

Emmure: machen weiter auf dicke Hose.

Bild
Wenn Static-X sich vor ein paar Jahren gegründet hätten, würden sie heute wahrscheinlich exakt wie Emmure klingen. Dass die amerikanische Moshcore-Band schon immer eine Vorliebe für Nu-Metal á la Korn hatte, ist kein Geheimnis. Mit dem neusten Werk "Speaker Of The Dead" weicht der Hardcore-Einfluss immer mehr der Liebe zu den groovenden Schrammgitarren der späten Neunziger.

"Speaker Of The Dead" VÖ: 18.02.2011
1. Children Of Cybertron
2. Area 64-66
3. Dogs Get Put Down
4. Demons With Ryu
5. Solar Flare Homicide
6. Eulogy Of Giants
7. Bohemian Grove
8. 4 Poisons 3 Words
9. Cries Of Credo
10. Last Words To Rose
11. A Voice From Below
12. Drug Dealer Friend
13. My Name Is Thanos
14. Lights Bring Salvation
15. Word Of Intulo

Wummernde, stampfende, unendlich tiefgelegte Gitarrenmusik mit fiesem Bass und brutal hämmernden Rhythmen. Das sind auch 2011 die Markenzeichen der Musik von Emmure. An den Vocals hat sich auch nicht sonderlich viel getan, es faucht, es keift. Des öf…

Knackiger Post-Emo-Rock? Young Guns, bitteschön.

Bild
Wieder eine britische, vermeintliche Pop-Rock-Band, die nach einigen Demos schließlich den Sprung zur großen Veröffentlichung geschafft hat. Young Guns mit "All Our Kings Are Dead". Das Album ist schon ein bisschen länger auf dem Markt, doch nun macht die Band mit einer Deutschland-Tour auf sich aufmerksam.

"All Our Kings Are Dead" VÖ: 30.07.2010

01 Sons Of Apathy
02 Crystal Clear
03 Meter & Verse
04 Weight Of the World
05 D.O.A
06 Stitches
07 Winter Kiss
08 Elements
09 After The War
10 Endless Grey
11 At The Gates
12 Beneath The Waves

 Mit ihrer Musik erinnern Young Guns stark an den, vergangenen Ur-Emo, dem beispielsweise Bands wie Cartel oder Finch und Taking Back Sunday nacheiferten. Durch die Metal und Hard-Rock-Anleihen fallen außerdem noch Lostprophets als vergleichbare Band ein. "All Our Kings Are Dead" ist ein recht schnörkelloses Album, das vor allem dann gefällt wenn immer mal wieder eine Schippe Metal nachgelegt wird, und der Drummer richtig losfeuert.…

Love And Other Drugs: von Viagra und der geldgeilen Industrie.

Bild
Film-Review. Jake Gyllenhaal und Anne Hathaway als Liebespaar, in einem Film á la Jennifer-Aniston--Schrott? Weit gefehlt. Love And Other Drugs erzählt mehr als nur eine stumpfe Liebesgeschichte, mit offen ersichtlichem Happy Ending. Mitte der Neunziger geht es um Liebe, Krankheit und die Pharmaindustrie.

Jamie Randall (Gyllenhaal) ist ein erfolgloser, junger Mann, dessen kleiner Bruder gerade mit einem Softwareprogramm für die Pharmaindustrie, den großen Kassenschlager geschafft hat. So scheint bei dem kleinen Bruder, dem Nerd, alles super zu laufen und beim großen, dem Weiberheld, alles relativ unspektakulär. Als Jamie durch eine fixe Idee dazu kommt ein Vertreter für den Pharmakonzern Pfizer zu werden, scheint sich sein Leben schlagartig zu ändern. Mit seiner Schlagfertigkeit ist er im Begriff seinen Beruf übermäßig gut zu beherrschen. So winkt ihm bald der große Deal. Vor allem als schließlich das neue Produkt Viagra auf den Markt gebracht wird, nimmt seine Karriere einen steilen …

Müll-Video des Todes #7: Dead Island.

Bild
Wenn das Müll-Video des Todes seinen Weg ins noch relativ frische Jahr findet, kann es dieses Mal relativ wörtlich genommen werden. Hier wird beispielsweise einer untoten Zombiefrau im Bikini eine Hand abgehackt, und das auch noch ultra stylisch in Szene gesetzt. Ein Teasertrailer zu einem weiteren Zombiespiel, der sich wirklich sehen lassen kann, rein technisch. Neben der super dramatischen Inszenierung wirkt er aber wegen seinen Zombieprotagonisten doch nett lächerlich und müllig genug, um des Todes wegen unser erstes Müll-Video in 2011 zu werden.



Okay, wem das jetzt nicht müllig genug war. Soeben bekam ich von einem Twitter-Kollegen den Spoof aus dem Minecraft-Universum untergejubelt. Wohl bekomms!

Unser Song für Deutschland, häh?

Bild
Die ARD ist nun im Begriff Lenas zweiten WM... äh Eurovision-Song zu ermitteln. Wer unter den zehn Menschen war, die die zwei Halbfinals auf ProSieben angesehen hat, der kennt ja die heutigen sechs, sogenannten Finalisten schon. Zwei Lieder klingen anders, zwei nett, der Rest ist Einheitsbrei. Aber komischerweise suchen wir ja jetzt doch irgendwie das einheitliche Eurovision-Liedchen. Aus der Masse hervorstechen will man ja nicht. Gleicht sie an, die Lena aus dem tristen Hannover. (Korrigiere! Der Raab will doch revolutionieren! Auch gut, dass das jetzt, nachdem die Lieder eingespielt sind, geklärt wär.)

USfD?

Mal zum Modus. Lena singt sechs fast identisch, seelenlose Lieder, der Zuschauer ruft an, spendet indirekt Geld, dass der Raab weiter Großveranstaltungen stemmen darf. In Düsseldorf (am 14. Mai) kommen dann unendlich viele Konkurrenten aus Europa (im weitesten Sinne) dazu. Und hoffentlich sagen die dann oft GERMANY > TWELVE POINTS.

Liveupdate parallel zur Sendung in der ARD (Da…

Ich bin das Eingabegerät.

Bild
Alle Welt steht auf 3D. Dass der Hype eigentlich nur Augenwischerei ist, weil der Filmindustrie nichts besseres zum Geldmachen einfällt, als das Event-Kino aus dem I-Max zu entführen, ist klar. Was allerdings viel spannender ist: der Trend zur Augmented Reality. Virtuelle Darstellungen und Realität näherten sich noch niemals zuvor so eng an, wie jetzt. Wer hat noch ein Handy ohne Touchscreen? Diese einfache Erweiterung der Eingabemethode ist ein Sinnbild für die Verschmelzung von aktivem, eigenem Handeln und der Reaktion auf dem Medium. So kann man mit einer Zweifinger-Geste beispielsweise auf einem Touchscreen etwas vergrößern, ohne dafür einen Knopf zu bemühen.

Funktioniert das alles bei einem Smartphone nur in der zweidimensionalen Ebene, so ist der wahre Schritt nach vorne, Microsofts Kinect für die Xbox 360. Das Gerät erfasst nämlich Bewegungen dreidimensional und überträgt sie via Raumscanner und Kamera auf die dreidimensionale, virtuelle Welt. So kann man erstmals mit dem eigen…

Arthur: Die wilden Achtziger?

Bild
Irgendwie spielt Russell Brand immer sich selbst, und irgendwie ist das immer sehr amüsant. Dieses Mal heißt sein Charakter Arthur. Ein Schnösel, der sich in eine nicht ebenbürtige Frau verliebt. Auf dem Weg dahin scheint er die Popkultur, und vor allem Filmgeschichte der 80er Jahre von Anfang bis Ende gewaltig zu deformieren. Anspruchsvoll wird das Ganze sicherlich nicht, aber bestimmt unterhaltsam. Mit von der Partie sind unter anderen Jennifer Garner und Nick Nolte.

"Arthur" startet am 5. Mai in den deutschen Kinos.


Die gute Nachricht zum Wochenende: Gottschalk-Spezial

Bild
Herzlichen Glückwunsch, ZDF. Der Gottschalk will endlich mit dem Wetten, Dass??? Ding aufhören.

Zu doof, dass da noch die andere Blondine übrig ist. Wetten, dass die Hunziker bleibt? In diesem Sinne, ein schönes Wochenende.

LA Noire: warum es ein sehr wichtiges Spiel sein könnte.

Bild
Das neue Spiel der GTA-Schirmherren verbindet zwei Tugenden aus aktuellen Videospielen. Zwei wichtige Tendenzen, die den kompletten, seriösen Videospielemarkt einen großen Schritt weiter bringen könnten.

Rockstar Games veröffentlichte kürzlich einen Vorschau-Film wie die Mechaniken des neuen Hoffnungsträgers LA Noire funktionieren und in einander greifen. Dabei fällt auf, dass man aus der Action in GTA4 und seinen Ablegern gut gelernt hat, und vieles davon verbessert im neuen Spiel wieder aufnimmt. Außerdem sieht man leicht, die Parallelen zum Adventure-Hit Heavy Rain. Der interaktive Crime-Thriller besticht vor allem dadurch, dass er mit kompromisslosen Folgen jeden unüberlegten Zug in einer der Szenen gnadenlos bestraft - so kann das Spiel schon mal darin enden, dass alle Protagonisten sterben, auch das Kind des Hauptakteurs. Wie die Story in LA Noire sich fortbewegt ist allerdings noch unklar. Im Video wird dargestellt, dass das Spiel nicht an einzelne Level gebunden sei, so könnte …

C'est la vie, Protest the Hero!

Bild
So ist das Leben (schön). In bisschen mehr als einem Monat veröffentlichen die kanadischen Technik-Metaller Protest The Hero, am 21. März ihr viertes Studioalbum "Scurrilous". Das Album umfasst zehn Titel, von welchen Sänger Rody Walker erstmals den Großteil im Alleingang geschrieben hat. Unter der Leitung von Produzent Julius ‘Juice’ Butty (Alexisonfire, City And Colour, The Gorgeous, ua.) wurde das Werk dann eingespielt. Die erste Auskopplung "C'est La Vie" kann man hier hören und speichern. Unter dem Soundcloud-Link gibt es außerdem den kompletten Text zum Song zum Mitlesen.

Protest The Hero - C'est La Vie (Pre-Order Scurrilous Now!) by VagrantRecords

Mehr zur Band:
protestthehero.com

Religionsstreit führt zur Spaltung. Sinnbildlich für den Rest der Welt.

Bild
Die Menschen in Südsudan feiern ihre Unab-hängigkeit.








Südsudan. Ein Referendum hat es beschlossen. Ab Juni 2011 wird der islamische Sudan von seinem christlichen Süden getrennt sein. So findet der Bürgerkrieg ein Ende, zu mindest auf dem Blatt. Aber kann Teilung in zwei Lager eine Lösung sein?

Paradox, dass Religionen immer nur Konfrontation und Krieg zu herbergen scheinen. Die zwei Glaubensrichtungen ließen sich im afrikanischen Staate Sudan einfach nicht vereinen. So musste die UN die Trennschere ansetzen. Aber eine Spaltung in religiöse Lager kann doch keine moderne Lösung sein. Wie will Afrika in die Zukunft finden, wenn die unterschiedlichen Religionen immer für Zündstoff sorgen.

Predigen nicht alle großen Religionen eigentlich das selbe - nämlich Brüderlichkeit? Sollte diese Brüderlichkeit nicht über die Grenzen einer Glaubensrichtung hinaus gehen?

Wann wird Religion endlich Kulturgut, und von ihrer Rolle als politische Waffe erlöst?

Die gute Nachricht zum Wochenende.

Bild
Merkel fordert die Revolution!

Nein, unsere Bundeskanzlerin ist nicht in die Linkspartei eingetreten. Trotzdem titelt das Abendblatt "Merkel und die Revolution der Währungsunion". Ach, okay die gute Frau möchte die Währungsunion revolutionieren - die Euro-Zone also. Da fliegen die Steine in Ägypten, und Angela Merkel spricht anscheinend von Revolution, oder war das wieder nur ein Trick der Journallie?

Macht doch nichts, inhaltlich ist die Revolution wenig revolutionär, es geht wieder um Geld, und nicht unbedingt um soziales Beisammen. Irgendwie funktioniert eine Revolution nicht kapitalistisch. Weshalb sollten die Ägypter denn sonst unter ihrem Regime so unzufrieden sein, Geld hat das Land doch?

...ach, diese soziale Ungerechtigkeit immer. Und das zum Wochenende! Na, dann mal ein Schönes davon!

Thursday kommen mit neuem Album aus der Deckung.

Bild
"You know what? Who cares? Let's say our career is over tomorrow, who fucking cares? Let's make something beautiful", sagten sich Thursday laut einem Interview.

Ohne Vorwarnung kommen die Post-Hardcore-Altmeister aus der Deckung. Am 12. April erscheint ihr sechstes Album. "No Devolución" heißt das neue Werk der Band aus New Jersey. Bei Spin.com kann momentan die erste digitale Auskopplung, "Magnets Caught In A Metal Heart" schon jetzt angehört werden. Vorher wurde der Album-Track "Past And Future Ruins" via einer Split-Seven-Inch mit Underoath in limitierter Auflage in Umlauf gebracht.

Mehr zur Band:
myspace.com/thursday