Posts

Es werden Posts vom März, 2010 angezeigt.

The Dillinger Escape Plan: "Option Paralysis"

Bild
The Dillinger Escape Plan melden sich nach dem fulminanten "Ire Works" zurück. Das neue Werk hört auf den Namen "Option Paralysis". Der Titel ist nicht unbedingt Programm; paralysiert wirkt hier keiner der störrisch hackenden Mathematiker-Hardcoreler. Jedoch gewinnt die Band wiederum mehr als zuvor Lust an verspielten "hörbaren" Passagen, und lässt die tackernden, Chaos-Momente weiter unten auf der Tagesordnung stehen.

Details: "Option Paralysis" VÖ: 26.03.2010
1. Farewell, Mona Lisa
2. Good Neighbor
3. Gold Teeth On A Bum
4. Crystal Morning
5. Endless Endings
6. Widower
7. Room Full Of Eyes
8. Chinese Whispers
9. I Wouldn't If You Didn't
10. Parasitic Twins
11. Heat Deaf Melted Grill (Bonus Track)


Zunächst legen die Mathcore-Urgesteine gewohnt, sich selbst überschlagend, los. "Farewell, Mona Lisa", der Opener will sich erst einmal seine treue Gefolgschaft aus den Fanreihen sichern, bis er ankommt. Danach löst er sich von den Fes…

Müll-Video des Todes #3

Bild
Kurz über das Ding: Nachwuchstalente im Animations-Film-Bussiness inszenieren eine süße Katze als Godzilla-ähnliches Wesen. Kein mülliges Video in dem Sinne, aber eine durchaus müllige Idee, schön umgesetzt. Viel Spaß mit "Catzilla".


Catzilla from tokyoplastic on Vimeo.

.//Dies ist eine kleine Rubrik auf my indie mind. Immer wieder samstags zeige ich hier einen wahrlich mülligen (bzw. trashigen) Videoclip über den ich in den unendlichen weiten des WWW gestolpert bin.

The Bled: "Heat Fetish"

Bild
In ihrer Heimat - der Wüste von Arizona - haben sich The Bled zurückgezogen um das neue Album "Heat Fetish" einzuspielen. Dass die Temperaturen in solch einer trockenen Hitze nicht gerade die angenehmsten der Welt sind, spürt man auf dem Album an jeder Ecke und Kante. Hier geht 's nämlich ganz schön heiß her.

Details: "Heat Fetish" VÖ: 18.03.2010
1. Devolver
2. Mouthbreather
3. Running Through Walls
4. Smoke Breaks
5. Need New Conspirators
6. Shouting Fire In A Crowded Room
7. Needs
8. Meet Me In The Bone Orchard
9. Crowbait
10. When Exiting Your Vehicle
11. Night Errors
12. Crawling Home

Angenehm ist was anderes. "Heat Fetish" erinnert am ehesten an die wuchtigen Hymnen von "Pass The Flask", jedoch wirkt das neue Werk wesentlich brutaler. Es umschmeichelt einen zu keinem Moment. Wenn einmal ruhigere Melodien und klarer Gesang eingestreut werden, wirken diese erschöpft und verzweifelt. Bis einem der Nächste energiegeladene Kraft-Rausch die Haare zu Berge…

Müll-Video des Todes #2

Bild
Kurz über das Ding: Michael Dudikoff als American Warrior, hierzulande bakannt als American Ninja, trashigere Action hat es selten ins deutsche Fernsehen geschafft. Zudem hat man nachdem man den Trailer gesehen hat, eigentlich den gesamten Film gesehen. Abermals viel Spaß dabei!



.//Dies ist eine kleine neue Rubrik auf my indie mind. Immer wieder samstags zeige ich hier einen wahrlich mülligen (bzw. trashigen) Videoclip über den ich in den unendlichen weiten des WWW gestolpert bin.

Lena, der Star für Oslo und das unfaire Internet.

Bild
Bilder: ProSieben, RP Online / Gimp-Zusammenschnitt

Endlich kommt mal wieder eine unverbrauchte, erfrischend andere Persönlichkeit auf die Mattscheibe und überzeugt bei einer nicht von Grund auf bösen Casting-Show mit ihrer Natürlichkeit - schon kommen in den weiten des World-Wide-Web die Neider und schlechten Verlierer auf die Tagesordnung. Lena Meyer-Landrut kam als unbeschriebenes Blatt in Stefan Raabs "Unser Star Für Oslo"-Talent-Show und begeisterte vom ersten Auftritt an mit ihrer ungespielten Eigenartigkeit. Die Mehrheit der Zuschauer hat letztendlich für die junge Schülerin aus Hannover gestimmt, und ihr somit am gestrigen Abend die Türen nach Oslo aufgestoßen. Nunmehr einmal Lenas vollen Namen gegooglet stößt man sofort auf Stimmen, die den Eurovision Song Contest im Sommer in der norwegischen Hauptstadt, jetzt schon als verloren abstempeln, da (O-Ton) Lena zu speziell sei. Was außerdem sehr albern aufstößt ist der schlichte Fakt, dass niemand zu erkennen scheint, da…

Four Year Strong: "Enemy Of The World"

Bild
Das CD-Cover-Artwork könnte vom Kinoposter der Verfilmung eines Adult-Swim-Cartoons stammen. Dabei verspricht es bunte, verspielte und vor allem alberne Musik. Four Year Strong liefern mit ihrem dritten Album "Enemy Of The World" genau das und schöpfen dabei aus einem Trog in dem die gesamte, letzte Dekade des modernen Pop-Punks herum zu fleuchen scheint.


Details: "Enemy Of The World" VÖ: 09.03.2010
1. It Must Really Suck To Be Four Year Strong Right Now
2. On A Saturday 3. Wasting Time (Eternal Summer)
4. Nineteen With Neck Tatz
5. Find My Way Back
6. What The Hell Is A Gigawatt
7. One Step At A Time
8. This Body Pays The Bill$
9. Paul Revere's Midnight Ride
10. Flannel Is The Color Of My Energy
11. Enemy Of the World

Four Year Strong machen da weiter wo sie mit ihrem Debütalbum von vor etwa zwei Jahren angefangen haben. Wer gerne partytaugliche, Pop-Punk-Hardcore-Mische mit leichten Metalanleihen hört, kann seine Ohren bedenkenlos dem "Enemy Of The World"…

Müll-Video des Todes #1

Bild
Kurz über das Ding: Amerikanischer, 80er-Jahre, One-Man-With-A-Mission / One-Man-Army-Käse zum Totlachen. Viel Spaß dabei.


.//Dies ist eine kleine neue Rubrik auf my indie mind. Immer wieder samstags zeige ich hier einen wahrlich mülligen (bzw. trashigen) Videoclip über den ich in den unendlichen weiten des WWW gestolpert bin.

So fällt Troja zum letzten Mal.

Bild
Bild: myspace.com/thefalloftroy Es ist immer schade, wenn große Namen den Geist aufgeben. Vor allem wenn Bands nicht mehr wollen, dann greift man gerne oder ungerne zu abgenutzten Wortanwandlungen, denn kaum eine intuitive Schreibe sagt so konkret aus, was eine ausgelutschte Redewendung tut.
"Man soll aufhören, wenn's am schönsten ist."
Nach ihrem letzten, wunderbaren Album "In The Unlikely Event" kommt es dazu, wovon niemand etwas hätte ahnen können. Nach 9 Jahren und 4 Studioalben und einer EP hängt das heiter frickelnde Prog-Core-Trio The Fall Of Troy die Instrumente an die imaginären Nägel - zu mindest nämlich unter dem bekannten Namen wollen die drei Künstler nicht mehr aktiv sein.

"Jeder Abschied fällt schwer."
Dem Statement, auf dem MySpace-Blog der Band, kann man entnehmen, dass die Band sich, wie es so häufig der Fall ist, musikalisch nicht mehr auf dem selben Nenner befinde. Schade drum. Nach ihren berauschenden Veröffentlichungen "The Fall…