Posts

Es werden Posts vom August, 2018 angezeigt.

Frauen-Trio: Dives kommen aus Wien durch Europa und machen auch Halt im Stuttgarter Merlin.

Bild
Ja, aus Wien kann auch noch Popmusik kommen, die ohne diesen pseudo-selbstgefälligen Wiener Schmäh auskommt. Englischsprachig kommen Dives daher und machen schönen Indie zwischen Garage und Surf-Rock. Bisschen gemäßigter als die Indie-Radio-Heldinnen Gurr, bisschen flotter als Warpaint, könnten die drei Frauen aus Wien ein ähnliches Publikum ansprechen. Ein bisschen schön retro abschwofen geht da bestimmt.

Passt doch geradezu, dass der Termin in Stuttgart im Merlin stattfindet, da findet sich das passende Stammpublikum, und wir versuchen zusätzlich auch noch anzutanzen, wir sind da leider ehrlich viel zu selten. Ihr auch? Könnt's euch ja noch überlegen. Der Laden macht einen super Job. Die schönen Musikvideos von Dives haben uns auf jeden Fall überzeugt, vor allem das im seltsam kleinen Swimming Pool.


Greater Stuttgart meets Oslo meets Philadelphia: Azusa. Neue Metal-Band zusammengesetzt aus Sea + Air, The Dillinger Escape Plan und Extol.

Bild
Eleni Zafiriadou kennen wir von ihrem Stuttgarter Avantgarde-Pop-Duo Sea + Air und als Frontfrau der Emocore-Band Jumbo Jet. Nun kommt noch eine weitere nennenswerte Größe ins Spiel. Ihre neue Band Azusa. Diese hat sie zusammen mit David HusvikChrister Espevoll und Liam Wilson. Letzterer ist uns ein Begriff als Bassist der US-Mathcore-Band The Dillinger Escape Plan. Die anderen beiden stammen von der norwegischen Metal-Band Extol aus Oslo.

Wärmste Empfehlung: Freiluftkonzert von JFR Moon und The Tremolettes am 9. September im Travertinpark in Bad Cannstatt. Das Popbüro lädt zum kostenlosen Gig mit Aussicht.

Bild
Zum fünften Jubiläum der Bergkonzert-Reihe geht's am Hallschlag in den wunderschönen Travertinpark. Versteckt hinter dem Römerkastell am Kesselrand über Stuttgart-Bad Cannstatt liegt der Geheimtipp wenn es um Parks der Landeshauptstadt geht. Um einen alten Steinbruch befinden sich hier ein paar verwaiste Industrie-Gebilde, die einfach nur danach schreien musikalisch bespielt zu werden.

Das Popbüro hat dazu die Acid-Pop-Slacker JFR Moon und die groovige Psychedellic-Band The Tremolettes eingeladen, draußen die schöne Aussicht und Location für euch zu bespielen.


Was wäre Stuttgart ohne diese Abende unter der Woche im Juha West? Eindrücke und Impressionen von Loma Prieta, Cavalcades, Rope und Lypurá

Bild
Es sind diese Mittwochabende und ähnliche Werktag-Feierabende, die wir regelmäßig im Juha West verbringen, die es in musikalischer Hinsicht lebenswert in dieser Stadt machen. Mit Loma Prieta, Rope, Cavalcades und Lypurá waren vier Bands am vergangenen Mittwochabend in Stuttgart zu Gast, die in dieser Zusammensetzung durchaus Sinn ergeben, und jedoch allesamt komplett unterschiedlich klingen. "Unterschiedliche Farben des Post-Hardcore" wäre sicherlich eine super tolle Überschrift gewesen. Aber ich wehre mich immer gerne gegen die guten, griffigen Überschriften. Aus Design-Gründen. Style over Content. You know. Die passenden (bunten) Bilder haben wir trotzdem.
Impressionen gibt es hier weiter unten im Post.


Bay Area Emotional Hardcore im kochenden Kessel. Loma Prieta aus San Francisco im Juha West in Stuttgart. Wärmste Empfehlung. Mit dabei: Cavalcades, Rope und Lypurá

Bild
Loma Prieta ist, wie eigentlich jede anständige Band, kein Fan von Genres. Deshalb fällt es leichter die Herrschaften anhand ihrer Herkunft einzuordnen. Ist zwar sonst nicht anzuraten, aber in Sachen Musik hilft das manchmal. In der Bay Area um ihr Heimat-Städtchen mit den Hügeln, San Francisco in den USA, haben sie sich seit 2005 in der Hardcore-Szene locker einen Namen gemacht. Hierzulande in unserem Städtchen mit den Hügeln sehen wir "Loma" auch ganz gerne. Netterweise bringen sie die Waliser Rope mit, die wir hier bei MYINDIEMIND besonders gerne feiern. Auch dabei und auch gut: Cavalcades und Lypurá. Das wird ein Fest. Genug der Worte, Musik spricht eh lauter als alles Geschriebene.

Kommt ins Jugendhaus West an der Bebelstraße um 20 Uhr. 1. August 2018: Loma Prieta, Cavalcades, Rope, Lypurá ..alle Akteure spielen eine spannende eigene Variante des gern inflationär benutzten "Post Hardcore".

Sagt es all euren Freunden und bringt die gleich mit. Aus sicheren Q…