Virtueller Vorbote. Love A mit Video zu "Windmühlen".



"Windmühlen" ist die erste Single aus dem am 12. April erscheinenden neuen Album der Band Love A. Im Video läuft eine junge Frau vor unsichtbaren Mächten davon. Dabei rennt sie durch einen Wald. In vermeintlichen Grafikfehlern bricht eine ungreifbare virtuelle Komponente hindurch, in die Realität der Protagonistin. Diese manifestiert sich in vermeintlichen Grafikfehlern, die Computerspieler vielleicht aus vergangenen PC-Tagen kennen, an denen die Grafikkarte mal nicht ihren Dienst so leistete wie sie sollte. Im Musikvideo schaffen diese vermeintlichen Fehler eine gewisse Tiefe und lassen den Gedanken freien Spielraum für Interpretation.

Darüberhinaus ist "Windmühlen" aber auch einfach ein ziemlich guter Song. Wer nun auf deutschen Indie-Rock steht sollte sich den 12.4., und somit die Veröffentlichung des Langspielers "Irgendwie" merken. Wer nicht so lange Warten möchte kann sich schon mal die Single "Windmühlen" digital kaufen.



Love A auf Tour:


12.04.13 Landau, Fatal (+ KOETER)
13.04.13 Oberhausen, Druckluft (+ KOETER)
19.04.13 Trier, Exhaus (+ KOETER & FRENCH NAILS)
24.04.13 Gießen, MUK (+ HERRENMAGAZIN)
01.05.13 Freiburg, Slowclub
02.05.13 Frankfurt, Nachtleben (+ TURBOSTAAT)
03.05.13 Luxemburg, Exit 07 (+ TURBOSTAAT)
07.05.13 Köln, Sonic Ballroom (+ KOETER)
08.05.13 Braunschweig, Nexus (+ KOETER)
09.05.13 Osnabrück, Kleine Freiheit (+ HERRENMAGAZIN)
10.05.13 Hamburg, Molotow
11.05.13 Berlin, About Blank
17.05.13 Stuttgart, Juha West
18.05.13 Mannheim, Juz (Pfingstfest)


Beliebte Posts aus diesem Blog

Cartograverse. Spoken-Word Poetry mit deepen Lo-Fi-Tunes. Pärchen Wolfmumma und Jamie Nodoubt mit dunklen Gedanken für hellere Zeiten. //EP-Review.

Wir stellen vor: Devin Heat mit der Video-Premiere zu "Teenage Grief". Zum Jahresstart neue traurig-schöne Songwriter-Musik zwischen Indie und Folk.

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.