Chrono. Ziemlich technischer Metal(core), frisch aufs Brot aus Stuttgart. "Dead Ocean"-EP und Tour.

Chrono aus Stuttgart. Geknippst beim Metal Meets Artcore 2012
Es ist schon ganz amtlich was die neu formierte Band Chrono da abliefert. Hoch technisierter Metal, man möchte es gar Metalcore nennen, aber das macht man ja heute nicht mehr. Ist auch eine gute Schippe Tech- oder Math-Metal drin, könnte man meinen. Auf jeden Fall faucht und keift es gut. Dazu gibt es noch halb-cleanen Grölgesang. Also ist alles dabei, ein paar syntetische, digital-elektrische Nuancen hier und da und eine gute Ladung Pathos.

Die Debüt-EP "Dead Ocean" ist gut gemacht, und es scheint auch viel Herzblut geflossen zu sein. Ist schon klar, dass hier niemand was neu erfindet, wollte sicherlich auch niemand. Die Band Chrono feiert die Musik ab, die sie gerne hört und gerne macht, und da ist auch nichts falsch dran. Kann sich ja durchaus hören lassen. Dass noch Luft nach oben ist, ist auch klar, das ist immer. Oder meistens. Stuttgart hat ja eine ganze Wagenladung guter Bands am Start, da kann sich diese Band gerne dazu gesellen.

Die EP "Dead Ocean" kann man bei Bandcamp nach dem Name-Your-Price-Verfahren mit selbst gewähltem Betrag kaufen, oder eben kostenlos herunterladen. Man kann das Teil auch einfach erstmal hier direkt streamen, und danach vielleicht bei der Band auf ihrer Wintertour live vorbei schauen? Tour-Daten findet ihr nach dem Knick, den Musikplayer gleich hier.



Chrono auf Tour:
(bisher bestätigte Tour-Termine)
5. Dez: Sommercasino, Basel, Schweiz
6. Dez: Zwölfzehn, Stuttgart (Skate-Aid-Benefiz mit Continents)
11. Dez: Tiefgrund, Berlin
12. Dez: Funbüro, Hamburg
13. Dez: Jam Club, Koblenz

Weitere Info zur Tour gibt es ->hier.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cartograverse. Spoken-Word Poetry mit deepen Lo-Fi-Tunes. Pärchen Wolfmumma und Jamie Nodoubt mit dunklen Gedanken für hellere Zeiten. //EP-Review.

Wir stellen vor: Devin Heat mit der Video-Premiere zu "Teenage Grief". Zum Jahresstart neue traurig-schöne Songwriter-Musik zwischen Indie und Folk.

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.