Wenn Ohrwürmer zu Gänsehaut werden. Apologies, I Have None und Kmpfsprt in Stuttgarts Zwölfzehn.

Der Samstagabend hatte in Stuttgart viel zu bieten. Die große Masse ging zu 0-8/15-Metalcore ins Zapata, die cleveren zu Apologies, I Have None und Kmpfsprt ins Zwölfzehn.

Die beiden Bands hatten Pop-Punk mit Emocore-Anschlag, der frühen Zweitausender zu bieten, und füllten das kleine Zwölfzehn gemütlich, mit ein paar Leuten und guter Stimmung. Die Kölner Kmpfsprt, die sich aus Mannen von einstigen Days In Grief und Fire In The Attic zusammen geschlossen hatten, spielten ihre kantige Pop-taugliche Gitarrenmusik, und machten damit nichts verkehrt. Nur das Publikum in Stuttgart braucht halt manchmal ein bisschen länger bis es auftaut. Lag sicher nicht an der Musik, denn der Applaus war groß.

Bei ihrer ersten Headlineshow spielen die Londoner Apologies, I Have None gar großartig auf. Wie ihr bei uns lesen konntet, ist deren Debütalbum "London" schon ziemlich gut, doch live zeugten sie von großer Klasse. Wenn Ohrwürmer sich zu Gänsehaut transformieren, dann machen die darbietenden Musikanten einfach alles richtig.

Bilder zur Show findet ihr hier:

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.