Lebe dein Projekt oder lass es! Featurette über Crowdfunding (3/4).

Videostill "Ozean der Emotionen". (Maha Karo Pictures)
Das zweite Teil des Features über Crowdfunding nachlesen? ->Hier entlang.

In Deutschland setzen Plattformen wie startnext.de oder pling.de, die Projekte jeglicher Art fördern, auf die Schwarmfinanzierung. Sie rollen aber erst langsam an: Auf Pling wurden seit der Gründung im November 2010 etwa die Hälfte aller online gestellten Vorhaben umgesetzt, mit einem Gesamtwert von mehr als 50.000 Euro.

Die Geschäftsführer David Holetzeck und David Heberling erhalten sieben Prozent der investierten Summe eines erfolgreich finanzierten Projekts. Es findet eine Kooperation mit Hochschulen statt, um auf „die kreative Masse, die viel an Universitäten anzufinden ist, zurückgreifen zu können“, veranschaulicht David Heberling.

Auch hierzulande sollten einige Kriterien beachtet werden, um seine Idee verwirklichen zu können, räumt Roland Wirzbinna ein, der mittels pling.de gerade einen Dokumentarfilm über Geburtsmomente (Titel: Ozean der Emotionen) finanziert hat. „Wir haben jeden Tag beobachtet, wie die Menschen auf unsere Projektidee reagieren. Dann haben wir in Foren darüber gesprochen, welche Möglichkeiten es gibt, Menschen für unser Projekt zu begeistern. Wir haben uns an die Presse und ans Radio gewendet. Außerdem haben wir einen Teaser gedreht und ins Netz gestellt“, resümiert der 47-jährige Filmemacher.

Sogar beim Einkaufen hat er mit Menschen über sein Projekt gesprochen und versucht, sie zu überzeugen. Die ständige Erreichbarkeit für seine Unterstützer, das heißt jede Anfrage sofort beantwortet zu haben, aber auch der besondere Inhalt, der viele Menschen berührt hat, waren laut Wirzbinna ausschlaggebend für den Erfolg. Die Tipps von Pling sollte man unbedingt berücksichtigen; sie informieren darüber, wo man wen und auf welche Weise ansprechen könnte. Wenn sich an manchen Tagen nichts tut, gilt es, nicht zu verzweifeln, sondern weiter aktiv zu werden.

Von Lars Marschollek und Matthias Roman Schneider

Fortsetzung folgt kommenden Sonntag.

Kinotermine des Dokumentarfilms "Ozean der Emotionen": Hannover Kino am Raschlpatz - 20.08.2012 - 20:30 Uhr Apollo Kino- 07.09.2012 - 11:00 Uhr (Kinderwagen) Berlin Babylon Kino- 12.08.2012 - 16:00 Uhr- 13.08.2012 - 17:00 Uhr- 14.08.2012 - 17:00 Uhr- 15.08.2012 - 11:00 Uhr (Kinderwagen) Dresden Kino Casablanca- 30.08.2012 - 12.09.2012 (verlängert) Bad Driburg Kino Bad Driburg- 09.10.2012 - 20.00 Uhr Brakel Kino Brakel- 16.10.2012 - 20.00 Uhr

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

"Teatro d'ira - Vol. I" von Måneskin. Oder warum ich irgendwie froh bin den Eurovision Song Contest angeschaut zu haben. Oder wann hätte ich bitte italienischsprachigen Alternative-Rock gehört? //Album-Rezension.