Interpol. Das lebende Post-Punk-Revival. Ende August in Stuttgart im Theaterhaus.

Interpol. Foto: Promo
Interpol, als eine der führenden Bands im Post-Punk-Revival der frühen Zweitausender haben viele folgende Künstler geprägt und bilden die Brücke zwischen den Welten von Joy Division und kontemporären Bands á la The Static Age und The National.

El Pintor, ihr 2014er Album hätte es fast nicht gegeben. Nach dem Ausstieg ihres Bassisten Carlos Dengler, der nach den Aufnahmen der "Interpol"-LP die Band verließ alle Mitglieder sich nach unzähligen gemeinsamen Shows erstmals beschlossen hatten, eine Auszeit von fast drei Jahren zu nehmen. Weit von einander entfernt, in unterschiedlichen Städten, weit entfernt von gemeinsamer Musik.

Paul Banks, Daniel Kessler und Samuel Fogarino fanden sich dann in New York City glücklicherweise wieder zusammen und El Pintor entstand, und erschien 2014 via Matador.

Mit dem knapp einem Jahr jungen Album gehen Interpol jetzt wieder auf Tour. Durch Europa. In guten zwei Wochen macht die Post-Punk-New-Wave-Band in Stuttgart halt. Und zwar im Theaterhaus.

Interpol: am 26. August im Theaterhaus in Stuttgart. Beginn 20 Uhr.


Mehr: interpolnyc.com

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.