Griechischer Sieben-Achtel zwischen Neo-Folk und Post-Ethno-Pop. Sea + Air zwischen Politik und Romantik. Ein Wort: "Evropi".

Sea + Air... bzw. Er und Sie. Foto: Andreas Hornoff Fotografie Quelle: facebook.
Fragiler wird Punk nicht mehr. Sea + Air werden mit "Evropi" ihrem zweiten Album politisch. Das griechisch-deutsche Musik-Duo und Ehe-Pärchen überträgt seine multikulturellen Erfahrungen aus der persönlichen Beziehung und ihrem Umfeld auf die vermeintliche Griechenland-Krise und ein zerbrechendes europäisches Gemeinschaftsgefüge.

Der Titel "Evropi"- auf Griechisch: Europa - ein klares Bekenntnis zu einem vereinten Kontinent. Die Liebesbeziehung der beiden glücklich verheirateten Künstler Eleni Zafiriadou und Daniel Benjamin wird somit zum politischen Statement. Manifestiert in der neuen Musik von Sea + Air. 

Nach ihrem Debüt "My Heart's Sick Chord", das ihren Quasi-Durchbruch "The Heart Of The Rainbow" beherbergte, legt "Evropi" eine ganze Schippe oben drauf. Die musikalische Rafinesse, die die kleine Band live als zwei Multiinstrumentalisten beeindruckend bietet, spiegelt sich jetzt noch viel mehr in den rafiniert arrangierten Songs. Diese betten den traditionellen 7/8-Takt in ein modernes Indie-Pop-Bett wohlig ein. Gepaart mit dem inhaltlich, gesellschaftlich wertvollen Beitrag zum Zeitgeschehen ist "Evropi" ein Album, das mit jeder Rotation wächst und an Bedeutung gewinnt.

Sea + Air können uns so oft sie wollen erzählen, dass sie niemals ein politisches Album machen wollten - das glaube ich ihnen sofort - allerdings sind ihre neuen Songs auf Reisen durch Griechenland entstanden, erzählen von gesellschaftlichen Beobachtungen der Beiden. Und: das Thema Griechenland-Deutschland ist derart politisch aufgeladen, vor allem durch unsere Boulevard-Medien hierzulande, dass es Sea + Air hinsichtlich ihres persönlichen Hintergrunds gar nicht gelingen konnte mit ihrem neuen Album nicht in irgend einer Weise politisch zu werden. Für den Linksidealisten in mir bietet das sogar schließlich einen Mehrwert bei der Album-Rezeption. 

Wer die Zwei aus dem schwäbischen Frickenhausen allerdings nicht unnötig politisieren möchte, bekommt mit "Evropi" auch einfach so ein wunderschönes Indie-Pop-Album voller Liebe und Aufbruchstimmung. Die beiden Auskopplungen "Follow Me Me Me" und "Should I Care" sind da die perfekten Apetithappen. Variabel und vielseitig nehmen sie den Zauber des Gesamtwerks noch nicht vorweg.




Sea + Air - "Evropi"
VÖ: 21.8.15
via: Glitterhouse / Indigo






 Sea + Air auf Tour:
  • AUG 26 - YUCA in Köln 
  • AUG 27 - Cord Club in München 
  • AUG 28 - OFF-DATE im Ratzer Plattencafé in Stuttgart 
  • NOV 04 - Wizemann in Stuttgart 
  • NOV 05 - Waldsee-Gaststätten in Freiburg im Breisgau 
  • NOV 07 - Karlstorbahnhof in Heidelberg 
  • NOV 08 - Stummsche Reithalle in Neunkirchen 
  • NOV 09 - DAS BETT in Frankfurt am Main 
  • NOV 12 - Soho Stage in Augsburg 
  • NOV 13 - Scheune in Dresden 
  • NOV 14 - Waschhaus in Potsdam 
  • NOV 16 - Moritzbastei in Leipzig 
  • NOV 17 - FFT in Düsseldorf 
  • NOV 18 - Kleine Freiheit in Osnabrück 
  • NOV 19 - Kulturzentrum Lagerhaus in Bremen


Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.