Angenehm verträumter Songwriter-Pop aus Stuttgart. Tabea Booz. Man höre die erste Single "Konjunktiv II". Für den geneigten Konsumenten garniert mit schönem Musikvideo.

Tabea Booz. Foto: Promo
Nach der Namensänderung ist vor dem neuen musikalischen Leben. Tabea Booz war zuvor munter als Tabea Luisa unterwegs und spielte ihre Variante von englischsprachiger Musik. Nun hat sie ihren echten Nachnamen hinten dran geschrieben, wie man das halt so macht. "Luisa", bleibt jetzt stumm. Also ihr zweiter Vorname, der wird nicht mehr genannt, zu mindest nicht wenn wir über die nun deutschsprachig singende Stuttgarter Songwriterin sprechen. Sehr viel sprechen müssen wir eigentlich auch gar nicht, ihre Musik kann das schon ganz gut für sich selbst.


Tabea Booz singt sehr schön, und ihre erste Single "Konjunktiv II" geht ganz formidable in die Gehörgänge. Jetzt draußen: Tabea Booz und auch ihre neue Single, hier unten im Video zum Konsumieren bereitgestellt.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

"Teatro d'ira - Vol. I" von Måneskin. Oder warum ich irgendwie froh bin den Eurovision Song Contest angeschaut zu haben. Oder wann hätte ich bitte italienischsprachigen Alternative-Rock gehört? //Album-Rezension.