Entgegen dem Clubsterben. Club Zentral feierte Zehnjähriges. Inklusive Secret Gig von Schmutzki. Hier sind Eindrücke.

Prost! 10 Jahre Club Zentral. Foto: Janik Fregin / mim
Der Club Zentral im Hospitalviertel in Stuttgart-Mitte wird nun seit 10 Jahren illuster bespielt. Mit einer Mischung aus internationaeln, nationalen, lokalen und nachwachsenden Künstlern bastelt sich der Club sein passiges Image zusammen. Betrieben vom Jugendhaus Mitte und dem Popbüro Region Stuttgart gibt es hinter den Kulissen weit mehr als nur Live-Musik. Workshops, Siebdruck, Technik-Azubis - sprich ein fortgeschrittenes Jugendhaus mit echtem Profi-Tour-Equipment. Sinnvoll.

Noch dazu schließt der Club eine immer größer werdende Lücke der Live-Clubs im Stadtinneren. Gegen das Club-Sterben muss vorgegangen werden, da ist es gut, dass es den Club Zentral nach 10 Jahren (immer noch, muss man sagen) gibt.

Gefeiert wurde das mit einer eintrittsfreien Veranstaltungswoche samt Konzert von Die Grüne Welle und Secret Gig von Schmutzki.

Auf mindestens weitere zehn Jahre. Prost.

Mehr: club-zentral.de

 Fotos von Die Grüne Welle und Schmutzki gibt's hier.
Fotos von Schmutzki und Die Grüne Welle gitb's hier.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cartograverse. Spoken-Word Poetry mit deepen Lo-Fi-Tunes. Pärchen Wolfmumma und Jamie Nodoubt mit dunklen Gedanken für hellere Zeiten. //EP-Review.

Wir stellen vor: Devin Heat mit der Video-Premiere zu "Teenage Grief". Zum Jahresstart neue traurig-schöne Songwriter-Musik zwischen Indie und Folk.

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.