Das Letzte Hurra. Laserboys spielen die letzte Show in Stuttgart. Gefeiert im Universum.

Helden in Ganzkörperkondomen: Laserboys. (Quelle: fb.com/laserboys)
Die Stuttgarter Underground Band Laserboys. Ein Musikerkompendium, das größer wurde als es eigentlich jeder wollte. Die Truppe, die besser klingt als sie verdammt nochmal ausschaut. Am 2. Dezember 2017 wollen sie ihr allerletztes Konzert im Universum spielen. Eine ausverkaufte Angelegenheit. Etwa 50 Tickets gibt es noch an der kleinen Abendkasse. Ihr Elektro-Trash-Hardcore-Bastard zieht die Leute aus allen Himmelsrichtungen an. Wir wollen noch ein letztes Mal wissen. Warum das Ganze?! Aber wahrscheinlich waren wir vor den Antworten schlauer als danach.

Die wahrscheinlich letzten FÜNF FRAGEN AN: Laserboys.

1. Warum Laserboys? 

Laserboys: "Ja ne, das muss dann wohl im Winter 93 gewesen sein. Husum wenn ich mich recht erinnere. Es war ein kalter Winter damals und wir hatten kaum essen, deshalb haben wir angefangen Musik zu machen um uns die Zeit tot zu schlagen. Das hat dann eingeschlagen wie eine Bombe und was daraus geworden ist naja das weiß wohl jeder muss ich jetzt glaube ich nicht noch mal... äh, ja.
Spätestens 94 nach der Support Tour von Phil Collins war dann allen klar, dass das ein richtig dickes Ding wird."

2. Warum Laserboys nicht mehr?

Laserboys: "Keine Zeit mehr - Landwirtschaft"

3. Warum die Masken? - Was habt ihr zu verbergen?!

Laserboys: "Nichts eigentlich... ist nur so ein klitzekleiner Fetisch von uns. Es ist alles und nichts, es ist nackt und angezogen sein, es ist Wurst und Durst, Theorie und Praxis... alles gleichzeitig und doch nichts."

4. Woher stammen die Ideen für die Songs?

Laserboys: "Besoffen Internet machen."

5. Was erwartet die treuen Fans und Zuschauer bei der letzten Show jetzt im Universum?

Laserboys: "Wir spielen dieses Mal unser melancholischstes Akustik Set. Es wird also vor allem viel Tränen geben. Dazu gibt es ein paar Käsefondue Stationen und es gibt exklusiv für die treuen Fans, die unsere Stange gehalten haben einen Vortrag von Hans Klock zum Thema "Magische Musikanten - Alliterationen in der Überschneidung von Magie und Musik.""






Beliebte Posts aus diesem Blog

Wagenhalle wiedereröffnet, bzw. neu eröffnet. Die Kunst-Avantgarde vom Kunstverein Wagenhalle hat ihre Heimat wieder. Wir waren beim Eröffnungswochenende, coronakonform.

"How will I rest in peace if I'm buried by a highway?"- KennyHoopla mit einem Debüt zwischen Post Wave, Indie und Teenage Angst //EP-Rezension.