Chelsea Grin auf Self Inflicted Tour - am 17. Februar im Schlachthof Wiesbaden. Warum ihr hin gehen solltet.

Chelsea Grin. So sieht Metalcore heutzutage aus. Foto/Quelle: fb.com/chelseagrinmetal / (Artikel von Janik Fregin)
"Fuck the media. Fuck your magazine. Here's another fucking song that you can talk about", schreien Chelsea Grin in einem ihrer neuesten Songs Clickbait. Dieser Titel wurde letztes Jahr im Mai gleichzeitig mit der Ankündigung des neuen Albums Self Inflicted veröffentlicht. Ob wir nach solchen Lyrics ruhigen Gewissens einen Bericht über das Konzert der Deathcoreband aus Salt Lake City/ Utah schreiben können? Wahrscheinlich schon. Die Gruppe um Frontmann Alex Koehler tourt seit Anfang Februar durch Europa und für jeden der schon mal den winzigsten Gefallen an Metalcore gefunden hat lohnt es sich hinzugehen. Denn Vorband ist unter anderem Betraying The Martyrs aus Paris, die Ende 2015 ihre letzte Headliner-Tour in den Festhallen Europas gespielt haben.


Außerdem kommen Make Them Suffer aus Perth und bringen ihre Kombi aus Breakdown-Klampfe und melodischem Klavier. Damit sich die Australier nicht ganz einsam fühlen haben sich Void Of Vision dazu getan und spielen damit zum ersten Mal offiziell auf deutschem Boden. Die Metalcore Gruppe aus Melbourne hat ebenso ein neues Album dabei und ist definitiv ein heißer Tipp wenn es um Newcomer in dem Fashion-belasteten Bereich geht. 

Restliche Konzerte in Deutschland:  

17.02.17 Germany Wiesbaden @ Schlachthof  
18.02.17 Germany Lindau @ Vaudeville  
22.02.17 Germany Nürnberg @ Z-Bau  
23.02.17 Germany Berlin @ Lido  
02.03.17 Germany Hamburg @ Logo  
03.03.17 Germany Dresden @ Eventwerk  
05.03.17 Germany München @ Backstage 



Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

"Teatro d'ira - Vol. I" von Måneskin. Oder warum ich irgendwie froh bin den Eurovision Song Contest angeschaut zu haben. Oder wann hätte ich bitte italienischsprachigen Alternative-Rock gehört? //Album-Rezension.