Bandcamp macht sich stark für Einwanderer und grundsätzliche Menschenrechte. Am Freitag gehen bei Einkäufen über die Plattform 100% der Plattform-Beteiligung an die American Civil Liberties Union.

Bildquelle: bandcamp //
Um gegen das Einreiseverbot von Migranten aus dem Mittleren Osten, der neuen US-amerikanischen Regierung unter Präsident Donald Trump, vorzugehen sammelt die Musikplattform Bandcamp diesen Freitag Gelder.

Bandcamp dient vor allem Independent-Bands als Plattform deren Musik publik zu machen und zum Kauf anzubieten. Für alle Verkäufe über die Bandcamp-Plattform zahlen die Künstler eine Verkaufsbeteiligung an die Plattform-Betreiber.

Diesen Freitag kommen 100 Prozent dieser Erlöse aller Verkäufe auf Bandcamp der US-amerikanischen Civil Liberties Union zugute. Letztere stellt sich gegen die Anordnung Donald Trumps Menschen aus sieben Ländern des so genannten Mittleren Osten die Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) zu verbieten.

Also wenn digital Musik kaufen, dann am Freitag!



Weitere Informationen zur Aktion: Bandcamp Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cartograverse. Spoken-Word Poetry mit deepen Lo-Fi-Tunes. Pärchen Wolfmumma und Jamie Nodoubt mit dunklen Gedanken für hellere Zeiten. //EP-Review.

Wir stellen vor: Devin Heat mit der Video-Premiere zu "Teenage Grief". Zum Jahresstart neue traurig-schöne Songwriter-Musik zwischen Indie und Folk.

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.