Erst einmal das letzte Maifeld Derby. Warum es sich beim 9. Mal besonders lohnt und warum danach erst einmal Pause ist. Wir sprechen mit Festival-Macher Timo Kumpf über sein Liebhaber Festival in Mannheim.

Timo Kumpf mit Hund. Veranstalter des Maifeld Derbys in Mannheim und Bassist der Band Get Well Soon. Foto: Promo //
Das Line-Up des neunten Maifeld Derbys in Mannheim kann sich sehen lassen. Eigentlich wie jedes Jahr. In diesem Jahr spielen dort von 14. bis 16. Juni Acts und Bands wie The Streets, Hot Chip, Faber, Von Wegen Liesbeth, Captain Planet, Mavi Phoenix, Tocotronic, Balthazar, The Twighlight Sad, Teenage Fanclub, und, und, und.



Liest sich alles so gut eben wie jedes Jahr. Gewohnheit ist es geworden sich auf den Sommer in Mannheim zu freuen. Für Veranstalter Timo Kumpf ist es zum Hamsterrad verkommen. In diesem Interview erzählt uns der Macher des Musik-Liebhaber-Festivals in Süddeutschland warum nach der neunten Ausgabe erst einmal Pause ist.

Der Beschluss, das Maifeld Derby ruhen zulassen, kam wohl kurz nachdem die Ausgabe im letzten Jahr verdaut war, erklärt Timo Kumpf.

"Mich haben im November 2018 ein paar private Versäumnisse der letzten Jahre eingeholt und daraufhin hab ich halt mal angefangen alles zu überdenken und andere Prioritäten zu setzen. Ein guter und wichtiger Prozess. Es gibt einfach Wichtigeres im Leben. Die Entscheidung das Derby zu pausieren war dann Anfang Februar schnell gefasst. Ich wollte da zwar erst Feedback einholen und die Idee auf mich wirken lassen, aber letztlich hab ich dann 2 Std. später schon die Termine auf dem Gelände freigegeben. Für mich ist das der einzig logische Schritt und der einzige Weg aus diesem Hamsterrad rauszukommen. Das war echt eine riesige Befreiung."

Den Erfolg und guten Ruf des Festivals können wir aber nicht außer Acht lassen. Stolz konnte der Festivalmacher irgendwie bisher nicht sein.

"Ich hab mir immer wenig Gedanken über sowas gemacht. Das ist einfach alles so passiert. Ich finde es sehr schmeichelhaft, dass wir uns so einen tollen Ruf erarbeitet haben und vor allem, dass uns die Besucher so sehr vertrauen. Aber ich glaube die große Freude und auch der Stolz wird erst dann wieder kommen, wenn ich alles mal runtergefahren habe und mit Abstand betrachten kann. In den letzten Jahren hab ich mir viel zu wenig Zeit genommen mich über die Erfolge auch mal zu freuen. Ich hab immer nur nach vorne geschaut, nie zurück. Das ist fatal."

Das Line-Up für das kommende 9. Maifeld Derby in einem knappen Monat hat wieder einige Leckerbissen im Angebot, und auch viele große Namen. Wie oben schon angeführt werden Mike Skinner und seine The Streets spielen, außerdem die großartigen Hot Chip - Das sind schon Hausnummern. Da muss man doch Glücklich mit dem Erreichten sein.

Mit dem Line-Up des neunten Maifeld Derbys ist der Festivalmacher Timo Kumpf durchaus zufrieden, erzählt er.

"Beim Maifeld Derby kommt ja nur auf den Teller was selbst schmeckt und das ist nicht immer ganz einfach. Der Booking Prozess ist immer sehr nervenaufreibend, aber am Ende belohnt dafür dann das freudige Hören der Bestätigungen Playlist. Ich tue mir immer schwer irgendwen rauszupicken. Hört und seht bitte einfach selbst! Ich werd auch versuchen soviel wie möglich selbst sehen zu können. Darum geht es ja schließlich."

Einhören ins Line-Up können wir uns aktuell schonmal beispielsweise bei Spotify (->Link). Gute Musik, und gute Unterhaltung, familienfreundliches Rahmenprogramm, wohl ausgewählte Food-Trucks, und regionales Bier, das kennen wir von Maifeld Derby, aber trotzdem gab es bisher in jedem Jahr ein paar neue Ideen.

"Es gibt ein paar kleinere Veränderungen und Optimierungen auf dem Gelände.", so der Festivalmacher.
"Und die Kooperation mit dem Brückenaward ist beendet. Das führt inhaltlich aber nicht zu großen Veränderungen, da wir das Programm eh immer gemeinsam gestaltet haben. Aber im Großen und Ganzen folge ich dem Leitsatz „Never stop a running Horse“ und fokussiere lieber Optimierungen als Veränderungen. Und offen gesagt fehlen für großartige Innovationen auch einfach die Kapazitäten. Ich hätte schon Bock auf ein paar Spinnereien. Aber die müssen bis zum 10ten warten."

Und das zehnte Maifeld Derby lässt dann erst einmal ein Bisschen auf sich warten, ein Datum dafür gibt's noch nicht. Bekanntlich auf jeden Fall nicht schon nächstes Jahr. So bleibt für den Festivalmacher das Aussetzen des Festivals eine persönliche Befreiung.

"Ich werd erstmal schauen, dass ich runterkomme und mein Leben neu gestalte. Da bin ich ja auch schon dabei. Seit meiner Abi-Reise war ich nie länger als 5 Tage im Urlaub. Das werde ich ändern und nach dem Festival so schnell es geht mit dem Camper abdüsen. Und Bücher lesen, Sport machen und vor allem mich um meine Leute kümmern. Zwischendurch stehen dann auch Get Well Soon Konzerte an, auf die ich mich wahnsinnig freue. Zudem verlege ich mein halbes Leben wieder nach Berlin. Da ist also einiges im Gange. Ich stelle mich aber auch darauf ein, dass ich da nächstes Jahr was sehr vermissen werde…. Und irgendwann werd ich dann Block und Excel zücken und schauen wie und ob es mit dem Derby weitergehen wird. Da will ich mir aber keinen Druck machen."
Das letzte Derby wird es dann aber aller Wahrscheinlichkeit nach dieses Jahr nicht gewesen sein, erzählt Timo Kumpf.

"Ich will natürlich weitermachen. Das Maifeld Derby ist ja schon ein wichtiger Punkt in meinem Leben. Sowas gibt man nicht einfach auf. Da hängen auch viele großartige Menschen dran. Aber ich will das nicht mehr um jeden Preis weiterführen. Daher werde ich mir das alles genau anschauen und mir das gut überlegen. Ich bin aber durchaus skeptisch, dass ich zur Vernunft kommen werde."

Und mit Vernunft meint der sympathische Festival-Macher wohl das Hamsterrad komplett ruhen zu lassen und alle verrückten Ideen für das zehnte Maifeld Derby auszulöschen. Bevor wir aber zu sehr auf das zehnte Maifeld Derby hoffen, sollten wir auf jeden Fall sicher stellen, dass wir dieses Jahr das vorerst letzte Maifeld Derby vom 14. bis 16. Juni in Mannheim mitnehmen und genüsslich Musik feiern gehen. Dieses Interview haben wir via Mail geführt. Alle Infos zum diesjährigen Maifeld Derby findet ihr hier im Netz (->Link).



Beliebte Posts aus diesem Blog

Wagenhalle wiedereröffnet, bzw. neu eröffnet. Die Kunst-Avantgarde vom Kunstverein Wagenhalle hat ihre Heimat wieder. Wir waren beim Eröffnungswochenende, coronakonform.

"How will I rest in peace if I'm buried by a highway?"- KennyHoopla mit einem Debüt zwischen Post Wave, Indie und Teenage Angst //EP-Rezension.

Das Letzte Hurra. Laserboys spielen die letzte Show in Stuttgart. Gefeiert im Universum.