Zwischen Nostalgie und kaputten Kindheitserinnerungen. Kind Kaputt mit Video zu "Schwertschlucken".

Kind Kaputt. Foto: Promo //
Hymnenartiger Posthardcore in deutscher Sprache. Kind Kaputt aus Nürnberg, Leipzig, Eschwege und Berlin nennen als musikalische Einflüsse Thrice, Heisskalt oder Brand New und schlagen in eine ähnliche Kerbe wie Van Holzen oder Fjørt. Im Vergleich zu letzteren sind Kind Kaputt hier aber eher die Thursday unter den vermeintlichen Junge-Deutsche-Welle-Postcore-Bands - True zu sich selbst, und nicht der Szene konform. "Schwertschlucken" ist ein starker Song, der von einer kaputten Nostalgie einer seltsamen Kindheit erzählt. So suggerieren mir das die bewegten Bilder im Musikvideo, das ihr euch unten hier im Post ansehen solltet. Das ist der Vorbote zum Debütalbum "Zerfall", der Mitte März erscheinen wird.

Das Debüt-Album wird via Uncle M erscheinen, was der jungen Band das beste musikalische Umfeld bieten sollte.



Beliebte Posts aus diesem Blog

Cartograverse. Spoken-Word Poetry mit deepen Lo-Fi-Tunes. Pärchen Wolfmumma und Jamie Nodoubt mit dunklen Gedanken für hellere Zeiten. //EP-Review.

Wir stellen vor: Devin Heat mit der Video-Premiere zu "Teenage Grief". Zum Jahresstart neue traurig-schöne Songwriter-Musik zwischen Indie und Folk.

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.