Deutsch-Emo mit Kante. Mahlstrom - "Mæander" //Album-Rezension.

Mahlstrom - "Mæander"
VÖ: 6.4.2018
via: Through Love Rec
"Mæander". Lateinisch für Mäander. 1. ein Ornament oder 2. eine von vielen engen Schleifen eines Flusses. Ich weiß nicht was der Hintergedanke von Shammi, Jakob, Martin und Markus, der Band Mahlstrom, war - bei der Namensgebung ihres ersten Albums mit voller LP-Spielzeit. Ein Ornament ist allerdings so verwoben und vielschichtig in sich verschlungen wie das Leben selbst. Unüberschaubar-undurchsichtig. Undurchsichtig-unvorhersehbar ist auch das neue Album von Mahlstrom. Mit den Wurzeln im wirtschaftlich immer starken Großraum Stuttgart und den Fühlern in Hamburg, Norddeutschland und überall in der Welt, besticht der Sound von Mahlstrom durch eine nicht greifbare Eingängigkeit. Der Stimme von Frontmann Jakob gibt man mehr Raum als auf den vorgehenden EPs. Immer mal wieder nimmt einen eine Melodie mit. Sie trägt allerdings nicht durch. Man eckt an. Vor allem an den Lyrics, die durch Geschrei und Sing-Sang vorgetragen werden. Tiefsinnig, bemüht optimistisch - nicht unbedingt lebensbejahend. Das Album lege ich jedem ans Herzen, der sich in seine Musik einarbeiten möchte. Einfach zu konsumieren ist das hier nicht. Aber es wächst, und verdient viele viele Durchgänge.

8/10 Punkte


Für Freunde von: Käfer K, Willy Fog, Escapado, Reznik Syndrom, Thursday


--

Mehr zur Band: 
mahlstrom.rocks

--

Mahlstrom live:
MÆANDER Tour April 2018

11.04. Stuttgart – Juha West mit: Fights & Fires, Loose Suspense -> Event
12.04. Würzburg – Cairo mit: Fights & Fires, 52 Hertz
13.04. Linz – KAPU mit: Boden, Pettersson
14.04. Wien – Venster 99 mit: Boden, Pettersson
15.04. Jena – Baracke mit: Farbenflucht
16.04. Leipzig – Wurze mit: The Lost Jobs
17.04. Berlin – ZGK mit: About Shelter
18.04. Hamburg – Rote Flora mit: muede
19.04. Münster –  Baracke mit: Loose Suspense
20.04. Köln – Privat mit: Blut Hirn Schranke
21.04. Frankfurt – Exzess mit: Nautilus, Dispeller, Called it tragedy

--



Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

"Teatro d'ira - Vol. I" von Måneskin. Oder warum ich irgendwie froh bin den Eurovision Song Contest angeschaut zu haben. Oder wann hätte ich bitte italienischsprachigen Alternative-Rock gehört? //Album-Rezension.