Steve From England haben zusammen ein Mädchen gemacht. Das kommende Album ist nämlich vorwiegend Rosa. Klingt aber nicht so.

Steve From England aus Hannover. Fotoquelle: facebook
Wie ein Uhrwerk läuft Hannovers Hardcore-Maschine Steve From England. In den vergangenen sechs Jahren brachten die Niedersachsen in regelmäßigen zweijährigen Abständen neue Platten an den Mann. Mit wechselnder Besetzung, aber stets mit der selben Ideologie. Selbstgemachte Musik für alle. Geld geben darf der Interessierte, muss er aber nicht. Schon immer stehen die Veröffentlichungen der Band frei auf der eigenen Webseite zum Download. Trotz der durchgehend bestechend guten Qualität.

Das kommende 2014er Album "Departed" ist zum ersten Mal mit neuem Frontmann entstanden, aufgenommen und eingespielt worden. So klingt die Band schon deshalb anders als auf ihren zwei vorgehenden Werken, "Serenity is Just A Relic" und "Rooney!". Matze, der neue Mann an der Front hat sich aber perfekt in die Band eingefügt. Seine Stimme ist nicht aufdringlich aber passend in den modernen Hardcore-Sound der Truppe eingelassen. Weniger stimmhaft, mehr fauchend, als bei seinem Vorgänger Martin.

"Departed" ist ein starkes, theatralisches Album. Die Band geht ungestüm emotional nach Vorne. Dabei versinken die Norddeutschen aber nie in aktuell gängigen Klischees. Kein Part, kein Gefrickel, keine Bridge scheint überflüssig zu sein. Vor allem im letzten Drittel und mit dem aller letzten Song "Neverfailing Hope" kommen über die Dissonanz zwischen Vocals und Melodie einige Gänsehautmomente auf den geneigten Zuhörer zu.

So sind Steve From England ernsthaft ganz weit oben unter den Unmengen Hardcore-Bands in Deutschland einzuordnen. Auch wenn Hannover da keine bundesweite Hochburg ist. Diese fünf Herrschaften bringen die Stadt definitiv auf die Hardcore-Landkarte zurück. Regelmäßig.

Eine erste Kostprobe des kommenden Albums "Departed" gibt es seit kurzem bei der Band und am Ende dieses Posts. Bevor das gute Stück dann in einem Monat auf der Band-Webseite stevefromengland.de zu bekommen ist, kostenlos zum Download. Zu kaufen gibt's das dann auch auf CD.



Steve From England - "Departed"
VÖ: 01.10.2014
via: diy

Mehr: stevefromengland.de








Den Gag mit dem Mädchenrosa aus der Überschrift hab ich mir außerdem vom Facebook der Band geborgt. Beitrag von Steve From England.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Hardcore-Band aus Stuttgart. Piranoid aus Mitgliedern der Bands Dead Wrong, Loose Suspense und Reznik Syndrom. Debüt-Album: "Verirrte Projektionen". //Quasi-Album-Rezension.

Es passieren wieder schöne Dinge. Ich fasse mal zusammen worauf wir uns freuen. Live-Gig- und Konzert-Pläne für die kommenden Monate. Stuttgart und Umgebung. //die stadt ohne bling bling

"Teatro d'ira - Vol. I" von Måneskin. Oder warum ich irgendwie froh bin den Eurovision Song Contest angeschaut zu haben. Oder wann hätte ich bitte italienischsprachigen Alternative-Rock gehört? //Album-Rezension.