Neues Album "Palms" von Thrice kommt am 14. September. "The Grey" bekommt heute ein Video.

Thrice. Promo/Foto: Dan Monick //
Jeder von uns hat sie, diese eine Band mit der er groß geworden ist. Mit der er herangewachsen ist, und mit der er sich verändert hat. Bei mir ist es definitiv Thrice. Ich hatte nie Zweifel an den Wandlungen und dem Reifeprozess der vier Kalifornier - stellte nie die Ethik der vier Herrschaften aus den USA in Frage. Der praktizierende Christ Dustin Kensrue, mit seiner soulvollen Stimme, konnte mich als Atheist nie verprellen. Musikalisch zu versiert und menschlich zu reflektiert tritt er zusammen mit seinen Kumpels, Teppei Teranishi und Ed und Riley Breckenridge auf.



Dabei stellt Kensrue nie seine persönliche Religion in den Vordergund, denn die Band-Kollegen und wir alle werden als Individuen mit eigenem Glauben oder Nichtglauben respektiert. Das spürte ich bei der Band schon immer, und erfuhr das auch aus etlichen Interviews, die ich von der Band über die Jahre verfolgte.

"The Grey", der neuste Song, spiegelt dieses Wesen von Thrice perfekt wider. Hier hat noch niemand die Antworten gefunden, hier wird reflektiert und weiter geforscht.

Mitunter genau wegen diesen Eigenschaften bin ich ein Fan seit der ersten Stunde. Beziehungsweise habe mit 15 Jahren "The Artist In The Ambulance" für mich entdeckt, hab in der Rock Fabrik in Ludwigsburg schon damals Komplimente für mein "Illusion Of Safety"-T-Shirt bekommen, und mir die ersten Alben retrospektiv erschlossen. Und ja, wir haben uns damals schon mit 15 in Rockschuppen geschwindelt. Das T-Shirt habe ich immer noch, ist jetzt zwar sehr zerrupft und kommt nur noch auf Festivals oder zum Schlafen zum Einsatz, aber ich schätze es noch genau so wie ich die Musik und die Menschen von Thrice schätze.

Erst kürzlich auf der Tour erwischten wir Thrice in München im Backstage. Heute noch bin ich geflasht von der perfekten Show. Neben musikalischer Perfektion lässt die Band auch die gewisse Kante und Härte immer noch nicht vermissen. Mit "The Grey" als Vorbote zum bald erscheinenden zehnten Album bin ich mehr gespannt auf die Weiterentwicklung als bei jeder anderen Band. Klar, wir sind ja auch quasi-gemeinsam groß geworden. Die Musik von Thrice, und ich.






"Palms" heißt das neue Album  von Thrice und erscheint am 14. September 2018 via Epitaph (Vertrieb: Indigo). Die Tracklist gibt's unten, unter dem Video zu "The Grey", am Ende dieses  Posts. Wer da schon spannende Dinge rauslesen kann, freut sich.










--





THRICE PALMS TRACKLIST
1. Only Us
2. The Grey
3. The Dark
4. Just Breathe (feat. Emma Ruth Rundle)
5. Everything Belongs
6. My Soul
7. A Branch In The River
8. Hold Up A Light
9. Blood On Blood
10. Beyond The Pines

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cartograverse. Spoken-Word Poetry mit deepen Lo-Fi-Tunes. Pärchen Wolfmumma und Jamie Nodoubt mit dunklen Gedanken für hellere Zeiten. //EP-Review.

Wir stellen vor: Devin Heat mit der Video-Premiere zu "Teenage Grief". Zum Jahresstart neue traurig-schöne Songwriter-Musik zwischen Indie und Folk.

Inspired by Illusions mit "Initio". Neue Post-Rock-Musik aus Ludwigsburg. Vielleicht auch aus dem Weltall. //Album-Rezension.